barbara-marianne

Südostschweiz vom 16. Juni 2012:
Fusion Spitalregionen: Warum die SVP dafür ist

Das Spital Linth muss eine Fusion prüfen, auch dank der SVP. Die «Südostschweiz» kritisierte die regionalen SVPler. Nun wehren sie sich.

Von Marc Allemann // Südostschweiz
Uznach. – Der Verwalter des Spitals Linth in Uznach ist enttäuscht. «Es hat mich überrascht, dass eine Fusionsprüfung von Kantonsräten aus dem Linthgebiet unterstützt worden ist», sagt Stephan Bärlocher.

Fünf millionen Sparpotenzial
Äusserst knapp hatte der Kantonsrat letzte Woche entschieden, eine Fusion des Spitals Linth mit den Spitälern in Wattwil und Wil sei zu prüfen (die «Südostschweiz» berichtete). Die regionale SVP-Fraktion stimmte mit einer Ausnahme für den Antrag. Die regionalen SVP-Kantonsrätinnen Barbara Keller-Inhelder und Marianne Steiner sind für die Fusionsprüfung. Im Interview mit der «Südostschweiz » wehren sie sich gegen  den Vorwurf, sie wollten das Spital Linth schwächen. Das Uzner Spital wäre in einem Verbund mit Wil und Wattwil stärker und effizienter, sagen die Politikerinnen. Eine Spitalfusion habe ein Sparpotenzial von fünf Millionen Franken.

pdf-icon-150x150 > Zum gesamten Artikel