Loading...

Dafür stehe ich ein:

  • Für demokratische Entscheide und deren Umsetzung von Volksinitiativen.
  • Für mehr Freiheit und weniger staatliche Regulierung.
  • Für die Selbstbestimmung unserer Volksschule, deshalb NEIN zu Harmos.
  • Für den Sonderfall Schweiz gegen weitergehende Verpflichtungen in der Aussenpolitik und automatischer Übernahme von EU-Recht, sowie für die Zuwanderungsbeschränkung.
  • Für die Förderung und Unterstützung der traditionellen Familien.
  • Für tiefe Steuern, Abgaben und Gebühren.
  • Für eine zuverlässige Gesundheitsversorgung in der Region, ohne andauernd steigenden Krankenkassenprämien.
  • Für eine gut produzierende Landwirtschaft, die unsere Versorgung auch in Zukunft sichert.
  • Für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen, aber keine Freihandelsabkommen, die unsere Eigenständigkeit wie jene der Landwirtschaft gefährden.

Die gute Wahl für unseren Mittelstand, das Gewerbe, die Landwirtschaft und die Familien.

SVP-Logo mit Claim

Als Kantonsrätin:

Gaster:
Gaster:
6 Jahre Präsidentin der SVP Bezirkspartei GASTER.
See-Gaster:
See-Gaster:
9 Jahre Präsidentin der SVP Kreispartei See-Gaster.
Schweiz. Delegierte:
Schweiz. Delegierte:
15 Jahre tätig als Delegierte der SVP Schweiz.

Meine Arbeit im Kantonsrat:

  • SVP-Kantonsrätin seit 2000 – konsequent in der Sache, fair im Umgang!
  • Finanzkommission 2000 – 2008 und 2016 – 2020.
  • Kommission Aussenbeziehungen 2008 – 2012.
  • Mitglied der IG Haus- und Grundeigentum.
  • Mitglied der Wirtschaftsgruppe.
  • Mitglied des Landwirtschaftlichen Clubs.
  • CO-Präsidentin «Nein zur Pendlerpauschale».

Meine aktuellsten Leserbriefe:

Landbevölkerung wird diskriminiert

Mit der Steuererklärung 2016 wird der Pendlerabzug auf ein GA-Abonnement im Betrage von Fr. 3‘655.—beschränkt, obwohl die ländliche Bevölkerung von See-Gaster, Rheintal, Werdenberg, Sargangserland und Toggenburg sich dagegen gewehrt und bei der kantonalen Abstimmung klar NEIN zur Beschränkung des Pendlerabzugs gestimmt haben. Die meisten Arbeitnehmenden, die mit dem Auto zur Arbeit pendeln, sind darauf angewiesen, sei dies, weil sie keinen ÖV-Anschluss

28.03.2017|

Nein zur Beschränkung des Pendlerabzugs!

Anstatt beim Staat die Ausgaben zu senken, will der Kanton mehr Einnahmen generieren. Daher hat die Regierung und die Mehrheit des Kantonsrates den Pendlerabzug ab dem Jahr 2016 auf ein GA 2. Klasse im Betrage von Fr. 3.655..beschränkt. Damit wird einmal mehr der Mittelstand zur Kasse gebeten. Als Co-Präsidentin des überparteilichen Komitees habe ich mich für das Referendum eingesetzt und Unterschriften gesammelt. Am kommenden

02.11.2015|

Expo 2027 – Volk wird entscheiden!

Der Kantonsrat hat in der September-Session den Kantonsratsbeschluss über einen Sonderkredit von 5 Mio. Franken zur Finanzierung von Machbarkeitsstudie und Bewerbungsdossier Expo 2027 in erster und zweiter Lesung beraten und in der Schlussabstimmung mit 89 :23 bei 10 Enthaltungen zugestimmt. Nach den Spar- und Entlastungsprogrammen steht der Kantonshaushalt noch gar nicht rosig da. Es gibt viele dringende und wichtige Aufgaben, die auf den

16.09.2015|

Als langjähriges Mitglied in diversen Kommissionen des Kantonsrates kennt Marianne Steiner aus Erfahrung die Anliegen des Kanton St. Gallen bestens.

Wie die vergangenen Legislaturen deutlich zeigen, braucht die Landregion eine Politikerin, die durch ihr konsequentes, aber faires Auftreten auch diesen Anliegen das nötige Gehör im Kantonsrat verschafft.

Marianne Steiner steht zu den traditionellen Werten unseres Landes. Sei es für die Landwirtschaft, das Gewerbe oder die Familien. Mehr Eigenleistung fordert die Politikerin nicht nur ein, sie selbst lebt es vor.

Als Kantonsrätin bringt sie wichtige Themen stets auf den Tisch des Hauses. Sei es in der Stärkung der politischen Rechte, aber auch der Vermeidung von steuerlichen Mehrbelastung des Volkes durch den Staat.

Ebenso ist der verantwortungsvolle Umgang mit den Staatsfinanzen für die Frau des Mittelstandes ein zwingendes Muss.

Aktuelle Sachgeschäfte und alle Informationen zu meinen politischen Aktivitäten im Kantonsrat finden Sie direkt im Ratsinformation-System:

Zu meiner persönlichen Seite im Kantonsrat.